5. Bezirk: Kunst-Schau „Malerei aus dem Raum 212“

Finissage 27.6., 17.30

Einstmals studierten Herbert Pasiecznyk, Hanno Karlhuber, Helmut Rusche, Ulrich Gansert und Franz Part im Raum Nummer 212 an der „Akademie der bildenden Künste Wien“. Deshalb haben die Kreativen für ihre Gemeinschaftsausstellung im Bezirksmuseum Margareten (5., Schönbrunner Straße 54) den Titel „Malerei aus dem Raum 212“ gewählt. Am Donnerstag, 13. Juni, findet die frei zugängliche Vernissage statt. Beginn des Eröffnungsabends ist um 19.00 Uhr. Der ehrenamtlich engagierte Museumsleiter, Heinrich Spitznagl, begrüßt das Publikum. Über das Schaffen der fünf an der Schau beteiligten Maler spricht Verena Prandstätter (Fachfrau für interkulturelle Projekte). Der Eintritt zur Auftaktveranstaltung ist frei. Information: Telefon 4000/05 127.

Liebhaberinnen und Liebhabern zeitgenössischer Kunst ist diese Ausstellung im Margaretner Bezirksmuseum bestens zu empfehlen. Herbert Pasiecznyk verändert in seinen Arbeiten verschiedenste Formen aus Kunst und Natur. Hanno Karlhuber nimmt sich Motiven aus der Landschaft an und dabei manifestiert sich eine „Poesie der Banalität und Magie“. Gemälde von Helmut Rusche offenbaren Ängste und Träume. Ulrich Ganserts Tun reicht von Gemälden und Fotografien bis zur Kunsttheorie. Bilder des Franz Part werden nach einem „optischen Tagebuch“ hergestellt. Zu betrachten ist die Ausstellung „Malerei aus dem Raum 212“ bis Donnerstag, 27. Juni. Die modernen Kunstwerke werden jeweils am Donnerstag von 16.00 bis 19.00 Uhr gezeigt. Der Eintritt ist gratis. Auch bei der Finissage am Donnerstag, 27. Juni, ab 16.00 Uhr. Fragen zu der Bilder-Schau beantwortet das Museumsteam gerne per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.